11.09.2018

Ausgezeichnete Fluiddynamik

Für seine herausragenden Beiträge in verschiedenen Bereichen der Fluiddynamik erhält Detlef Lohse den mit 750.000 Schweizer Franken dotierten Balzan Preis 2018.

Der Balzan Preis 2018 in der Kategorie Fluiddynamik geht an den deutschen Physiker Detlef Lohse, Professor an der Universität Twente und auswärtiges wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen. Lohse erhält den Preis für seine herausragenden Beiträge in verschiedenen Bereichen der Fluiddynamik, wie dem Übergang zu Turbulenzen in der Rayleigh-Bénard-Konvektion, der Untersuchung von mehrphasigen turbulenten Strömungen, der Sonolumineszenz und den Eigenschaften von Blasen und Tropfen auf mikroskopischer Ebene, der Mikro- und Nanofluidik. Die Preisverleihung findet im November in Rom statt.

Der Balzan Preis ist mit jeweils 750.000 Schweizer Franken – umgerechnet etwa 670.000 Euro – dotiert. Die Preisträger müssen die Hälfte des Preisgeldes für die Finanzierung von Forschungsprojekten verwenden, die vorzugsweise von jungen Wissenschaftlern und Forschern durchgeführt werden. Die Balzan Stiftung "Preis" in Mailand verfolgt die Projektentwicklung. Die Forschungsergebnisse werden in akademischen Artikeln und mit innovativen Beiträgen in etwa zwanzig Publikationen veröffentlicht sowie bei Konferenzen und Workshops diskutiert.

Detlef Lohse (Foto: D. Lohse)
Detlef Lohse (Foto: D. Lohse)

Die Preisgebiete der Internationalen Balzan Stiftung variieren jedes Jahr, um besonders innovative Forschung auf den Gebieten der Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Kunst einerseits und den Naturwissenschaften, der Physik, Mathematik und Medizin andererseits zu würdigen, die im Gegensatz zu traditionellen Wissenschaftsgebieten oftmals spezieller und interdisziplinärer ausgerichtet sind.

Die Internationale Balzan Stiftung wurde im Jahr 1957 gegründet und hat sich die Förderung von Kultur und Wissenschaften sowie von Initiativen für Frieden und Brüderlichkeit unter den Völkern zum Ziel gesetzt. Sie wurde nach dem Tod des italienischen Journalisten und Unternehmers Eugenio Balzan (1874-1953) von dessen Tochter errichtet.

Detlef Lohse studierte Physik in Kiel und Bonn und promovierte 1992 an der Universität Marburg in der Arbeitsgruppe von Siegfried Großmann zum Thema „Fully developed turbulence“. Ebenfalls in Marburg habilitierte er sich 1997 mit einer Arbeit zur Sonolumineszenz. Von 1993 bis 1995 war era ls PostDoc am James Franck Institute der University of Chicago in der Gruppe von Leo Kadanoff tätig, seit 1998 hat er den Lehrstuhl für „Physics of Fluids“ am Department of Applied Physics an der University of Twente in Enschede, Niederlande, inne.

Für seine herausragenden Forschungsarbeiten wurde Detlef Lohse bereits mehrfach geehrt: Unter anderem wurde er mit dem George K. Batechelor Prize, dem Spinoza-Preis und dem 2017 Fluid Dynamics Prize der American Physical Society ausgezeichnet und zum Ritter in den Orde van de Nederlandse Leeuw ernannt. Lohse ist Mitglied der Leopoldina und der Königlich-Niederländischen Akademie der Wissenschaften sowie Fellow der American Physical Society und des Institute of Physics.

Internationale Stiftung Balzan Preis / Maike Pfalz

 

Weitere Infos

Virtuelle Jobbörse

Virtuelle Jobbörse
Eine Kooperation von Wiley-VCH und der DPG

Virtuelle Jobbörse

Innovative Unternehmen präsentieren hier Karriere- und Beschäftigungsmöglichkeiten in ihren Berufsfeldern.

Die Teilnahme ist kostenfrei – erforderlich ist lediglich eine kurze Vorab-Registrierung.

Sonderhefte

Physics' Best und Best of
Sonderausgaben

Physics' Best und Best of

Die Sonder­ausgaben präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

Meist gelesen

Themen