04.06.2021

Auszeichnung für besseren Zugang zur Physik

Uta Bilow erhält den Outreach-Preis der Europäischen Physikalischen Gesellschaft.

Die Europäische Physikalische Gesellschaft (EPS) hat die diesjährigen Preisträger der High Energy and Particle Physics Division bekanntgegeben. Mit Uta Bilow und Kai Zuber dürfen sich gleich zwei Personen vom Institut für Kern- und Teilchenphysik der Technischen Universität Dresden über eine dieser renommierten Auszeichnungen freuen.

 

Abb.: Uta Bilow (Bild: privat)
Abb.: Uta Bilow (Bild: privat)

Uta Bilow, Gruppenleiterin am Institut für Kern- und Teilchenphysik (IKTP) der TU Dresden, erhält den Outreach-Preis gemeinsam mit dem ehemaligen Dresden-Fellow Ken Cecire für ihre langfristige Koordination und den umfangreichen Ausbau der International Particle Physics Masterclasses. Mit dem Outreach-Preis ehrt die EPS herausragende Leistungen in der Öffentlichkeits­arbeit, einschließlich Bildung und Förderung der Vielfalt, auf dem Gebiet der Hochenergie- und/oder Astro­teilchenphysik.

Seit 2008 koordiniert Uta Bilow gemeinsam mit Ken Cecire (University of Notre Dame, USA) das erfolgreiche Outreach-Programm der International Particle Physics Masterclasses. Zu Beginn beteiligten sich etwa 85 Universitäten und Forschungs­einrichtungen in 21 Ländern. Mittlerweile sind es mehr als 220 Forschungs­einrichtungen in 60 Ländern weltweit – von Ägypten bis Zypern.

Jedes Jahr im März und April haben die Jugendlichen dann die Möglichkeit, für einen Tag lang in die aktuelle Physikforschung einzutauchen. Sie analysieren gemeinsam mit Wissenschaftlern Daten von Großexperimenten, die am CERN in Genf oder am Fermilab in den USA betrieben werden. So erhalten die Jugendlichen einen Eindruck von der modernen Forschung und können nachvollziehen, wie wissenschaftliche Erkenntnisse zustande kommen. Das Programm vermittelt zum einen ein authentisches Bild von der modernen Physik­forschung und leistet somit einen Beitrag zur Studien- und Berufs­orientierung. Zum anderen kann die aktive Teilhabe an der Grundlagen­forschung helfen, das Vertrauen der Jugendlichen in die Wissenschaft zu stärken.

„Der EPS Outreach Preis rückt einmal mehr die Wissenschaftskommunikation als integralen Bestandteil der Forschung in den Fokus. Für mich ist der Preis Ansporn, das Programm weiter auszubauen. Wichtige Ziele sind, die International Particle Physics Masterclasses in weitere Länder zu tragen – in Afrika und Asien besteht noch großes Potenzial. Außerdem wollen wir dabei stets am Pulsschlag der Forschung sein, also aktuelle Daten von Experimenten verfügbar machen und neue Entdeckungen einbeziehen – wie 2012 das Higgs-Teilchen“, sagt Uta Bilow über ihre Auszeichnung.

Alle zwei Jahre vergibt die Europäische Physikalische Gesellschaft fünf Preise auf dem Gebiet der Hochenergie- und Teilchen­physik. Neben dem Giuseppe und Vanna Cocconi-sowie dem Outreach-Preis gibt es noch den High Energy and Particle Physics Preis, den Young Experimental Physicist Preis und die Gribov Medaille. Die diesjährige Preisverleihung findet online am 27. Juli 2021 im Rahmen der European Physical Society Conference on High Energy and Particle Physics statt.

TU Dresden / DE

 

Weitere Infos

Virtuelle Jobbörse

Virtuelle Jobbörse
Eine Kooperation von Wiley-VCH und der DPG

Virtuelle Jobbörse

Innovative Unternehmen präsentieren hier Karriere- und Beschäftigungsmöglichkeiten in ihren Berufsfeldern.

Die Teilnahme ist kostenfrei – erforderlich ist lediglich eine kurze Vorab-Registrierung.

ContentAd

Kleinste auf dem Markt erhältliche Hochleistungs-Turbopumpe

Kleinste auf dem Markt erhältliche Hochleistungs-Turbopumpe

Die HiPace 10 Neo ist ein effizienter, kompakter Allrounder für den Prüfalltag, der geräuscharm und besonders energieeffizient ist.

Meist gelesen

Themen