20.09.2021

Eröffnung der Start-up Labs Bahrenfeld in Hamburg

Neuer Standort für junge Unternehmen und Existenzgründer aus dem physikalischen und biophysikalischen Bereich.

Junge Unternehmen und Existenz­gründer aus dem physikalischen und bio­physi­ka­lischen Bereich haben im Hamburger Westen ein neues Zuhause Die Start-up Labs Bahren­feld, ein Gemein­schafts­projekt von DESY, der Universität Hamburg und der Stadt Hamburg, sind der neue Ort für Wissen­schafts-Unter­nehmer­geist auf dem Forschungs­campus von DESY. Das Innovations­zentrum für Deeptech-Start-ups wird auch das Profil der zukünftigen Science City Bahrenfeld schärfen. Am 20. September wurden die Start-up Labs offiziell eröffnet.

Abb.: Am 20. September wurden die Start-up Labs in Hamburg-Bahren­feld...
Abb.: Am 20. September wurden die Start-up Labs in Hamburg-Bahren­feld offiziell er­öffnet. (Bild: M. Mayer, DESY)

Auf 2700 Quadratmetern sind Labore und Werk­stätten, Büros und Meeting­räume entstanden. Bedarf und Nachfrage sind hoch – ein Großteil der Räumlich­keiten der Start-up Labs ist schon jetzt vermietet. Die thematische Diversität der jungen Unter­nehmen ist groß und reicht von Synchro­ni­sations­systemen bis zu individu­ali­sierten Tests zur Krebs­diagnostik. Auch die Alters­spanne der Unter­nehmen reicht von absoluten Neu­gründungen bis hin zu Unter­nehmen, die sich bereits am Markt etabliert haben. Was alle jedoch gemeinsam haben: Einen Ursprung in komplexen, wissen­schaftlich getriebenen Produkten oder Dienst­leistungen.

Betreiber der Start-up Labs ist die Innovations­zentrum Forschungs­campus Hamburg-Bahrenfeld GmbH. Deren Geschäfts­führer ist Arik Willner, Chief Technology Officer von DESY. Er sagte: „Gerade in Pandemie-Zeiten brauchen vor allem junge Gründerinnen und Gründer tatkräftige Unter­stützung erfahrener Kolleginnen und Kollegen aus Forschung und Industrie, um in wirt­schaftlich schwierigen Zeiten lang­fristig erfolg­reich zu sein.“ Der DESY-Campus in Bahrenfeld biete dafür auch dank des Forschungs-Netzwerks mit Wissenschafts­institutionen wie der Universität Hamburg und dem Max-Plack-Institut für Struktur und Dynamik der Materie ideale Voraus­setzungen.

Wirtschaftssenator Michael Westhagemann betont: „Die Start-up Labs stellen in der Innovations­kette ein ausge­zeichnetes Bindeglied zwischen dem DESY-Ökosystem und dem Innovations­park am Vorhornweg dar. Dank des neuen ausge­zeichneten Infra­struktur­angebots können Start-ups in ihrer Entwicklung und Vernetzung optimal unter­stützt werden. Zukünftig sollen die Start-up Labs durch zwei weitere wichtige Vorhaben, dem ‚tecHHub‘ und die ‚DESY Inno­vation Factory‘ im Innovations­park flankiert werden.“

Das bestätigen auch die Unter­nehmen in dem neuen Innovations­zentrum, für diese sind die Start-up Labs die richtige Infra­struktur am passenden Ort. „Dass wir hier einziehen konnten, ist für uns ein echter Glücksfall“, sagte Julian Becker, CEO der X-Spectrum GmbH, die Highend-Detektoren für die Forschung baut. „Wir haben zur Unter­stützung jederzeit kompetente Ansprech­partner. Die Anbindung an die Campus-Infra­struktur von DESY ist für uns ein echter Pluspunkt.“

DESY / RK

Weitere Infos

 

EnergyViews

EnergyViews
Dossier

EnergyViews

Die neuesten Meldungen zu Energieforschung und -technologie von pro-physik.de und Physik in unserer Zeit.

Weiterbildung

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie
TUM INSTITUTE FOR LIFELONG LEARNING

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie

Vom eintägigen Überblickskurs bis hin zum Deep Dive in die Technologie: für Fach- & Führungskräfte unterschiedlichster Branchen.

Meist gelesen

Themen