30.10.2006

Siemens forscht in Peking

Der Elektrokonzern Siemens hat sein neues Forschungszentrum in Peking eröffnet.

München/Peking (dpa) - Der Elektrokonzern Siemens hat am Montag sein neues Forschungszentrum in Peking eröffnet. Mehr als 300 Wissenschaftler sollten künftig in der chinesischen Hauptstadt und in einem bereits bestehenden, kleineren Zentrum in Shanghai an neuen Umwelt-, Energie-, Gesundheits- und Automatisierungstechnologien forschen, teilte die Siemens AG in München mit. Bis 2010 will der Konzern rund 80 Millionen Euro in die beiden Standorte investieren. «Die Volksrepublik China ist eine der wichtigsten Säulen unseres Geschäfts im asiatisch-pazifischen Raum und gewinnt im weltweiten operativen Geschäft zunehmend an Bedeutung», erklärte Siemens-Vorstand Hermann Requardt.

Weitere Infos:

EnergyViews

EnergyViews
Dossier

EnergyViews

Die neuesten Meldungen zu Energieforschung und -technologie von pro-physik.de und Physik in unserer Zeit.

Sonderhefte

Physics' Best und Best of
Sonderausgaben

Physics' Best und Best of

Die Sonder­ausgaben präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

Meist gelesen

Themen