06.06.2007

Adieu Glühbirne

Traditionelle Glühbirnen sollen nach dem Willen der Industrie spätestens im Jahr 2015 vom Markt verschwinden.

Adieu Glühbirne

Brüssel (dpa) - Traditionelle Glühbirnen sollen nach dem Willen der Industrie spätestens im Jahr 2015 vom Markt verschwinden. Stattdessen wollen die Hersteller besonders wirksame Halogen- und Glühlampen sowie LED-Leuchten anbieten, teilte die Vereinigung der europäischen Lampenindustrie (ELC) am Dienstag in Brüssel mit.

Damit könnten die Verbraucher in Europa laut ELC insgesamt sieben Milliarden Euro Stromkosten pro Jahr sparen. Der Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) würde laut ELC zugleich um 23 Megatonnen sinken: Das wären 60 Prozent weniger als von dem Treibhausgas derzeit für die Wohnungsbeleuchtung in die Luft geblasen werden.

Damit es dazu komme, müsse die EU-Kommission aber verbindliche Vorschriften für den Wirkungsgrad von Lampen festlegen, sagte ein ELC-Sprecher. Die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Länder hatten die Kommission bereits bei ihrem Gipfeltreffen im März in Brüssel aufgefordert, bis 2008 Vorschläge für einen flächendeckenden Einsatz von Energiesparlampen an Stelle der herkömmlichen Glühbirnen auf Straßen und in Haushalten zu erarbeiten.

EU-Energiekommissar Andris Piebalgs lobte die Initiative der Lampenhersteller. «Die Entscheidung der Industrie zeigt, dass die Energieeffizienz eine Möglichkeit ist, den Klimawandel zu bekämpfen und unsere Energieabhängigkeit zu verringern, und auch gute Marktchancen bietet», erklärte Piebalgs. Die EU-Kommission habe bereits im Oktober 2006 strengere Normen für verschiedene Produkte angekündigt, darunter auch bei der Straßen- und Gebäudebeleuchtung.

Mit der so genannten Ökodesign-Richtlinie könne die EU-Kommission entsprechende Anforderungen festlegen, sagte Piebalgs. Zuvor müsse sie die wirtschaftlichen und ökologischen Folgen bewerten und alle Betroffenen anhören. Die entsprechende Bewertung für die Beleuchtung von Wohnungen solle Ende Juni auf den Weg gebracht werden, kündigte der Energiekommissar an.

Weitere Infos:

Virtuelle Jobbörse

Virtuelle Jobbörse
Eine Kooperation von Wiley-VCH und der DPG

Virtuelle Jobbörse

Innovative Unternehmen präsentieren hier Karriere- und Beschäftigungsmöglichkeiten in ihren Berufsfeldern.

Die Teilnahme ist kostenfrei – erforderlich ist lediglich eine kurze Vorab-Registrierung.

EnergyViews

EnergyViews
Dossier

EnergyViews

Die neuesten Meldungen zu Energieforschung und -technologie von pro-physik.de und Physik in unserer Zeit.

Meist gelesen

Photo
29.02.2024 • NachrichtForschung

Galaktische Welle

Radcliffe-Welle in der Milchstraße ist Indiz für geringe Menge an dunkler Materie in unserer galaktischen Nachbarschaft.

Themen