04.10.2021

Forschungskooperation für Grundlagen und Anwendung

Strategische Kooperation für Anwendung und Innovation bündelt Hamburger Forschungsaktivitäten.

Gemeinsam ausbilden, forschen, entwickeln ‒ und neue Perspektiven schaffen: das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY und die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) haben heute eine neue strategische Kooperation für Anwendung und Innovation (KAI) vereinbart. Im Zentrum der Zusammenarbeit stehen duales Studium und Lehre, Forschung und Entwicklung sowie Innovation, Technologie- und Wissenstransfer. KAI stärkt die gemeinsame Ausbildung dringend benötigter hochqualifizierter Ingenieure und Wissenschaftler. Durch angewandte Forschung und Entwicklung nachhaltiger und digitaler Technologien gestaltet KAI den Strukturwandel Hamburgs zur Wissenschafts- und Innovations­metropole im Norden mit. Die Stadt Hamburg unterstützt die Zusammenarbeit mit einer Anschub­finanzierung von 120.000 Euro.

 

Abb.: Logo von KAI (Bild: HAW Hamburg / DESY)
Abb.: Logo von KAI (Bild: HAW Hamburg / DESY)

Hamburgs Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank sagt: „Wir brauchen Kooperationen wie KAI, um die Metropolregion Hamburg als Wissenschafts­standort noch attraktiver und wettbewerbsfähiger zu machen. Die HAW Hamburg und DESY arbeiten bereits seit vielen Jahren in Studium und Lehre, Forschung und Entwicklung sowie Innovation und Technologie­transfer erfolgreich zusammen. Diese Zusammenarbeit wird mit der strategischen Kooperation für Anwendung und Innovation (KAI) auf eine neue Ebene gehoben.“

Die Schlüsselkompetenzen beider Partner ergänzen sich dabei perfekt: Auf der einen Seite die HAW Hamburg mit ihrer hohen Praxisorientierung und herausragenden Qualität von Studium und Lehre, auf der anderen Seite DESY, eines der weltweit führenden Beschleuniger­zentren, als spannendes Anwendungsfeld für innovative Forschung und angehende Fachkräfte gleichermaßen. Die neue Kooperation kombiniert das Beste aus beiden Welten und schafft hervorragende Möglichkeiten, sei es im Bereich des dualen Studiums, anwendungs­bezogener Forschungs­projekte oder in der Ausgründung innovativer Geschäftsideen. Ich freue mich besonders, dass diese Impulse auch die Science City Hamburg-Bahrenfeld als Standort herausragender Forschung, exzellenter Ausbildung und zukunfts­weisender Wirtschaft weiter stärken werden.“

Die strategische Kooperation soll innovative Technologien für einige der gesellschaftlich dringlichsten Probleme vorantreiben. Verbunden damit bietet KAI auch hochkarätige passgenaue und integrierende Qualifizierungs­angebote für Studierende und Promovierende. Gemeinsam wollen die Partner außerdem ein anregendes Klima für Ausgründungen schaffen und Start-ups fördern.

Helmut Dosch, Vorsitzender des DESY-Direktoriums: „Den großen gesellschaftlichen Herausforderungen begegnen wir mit gemeinsamen Forschungs­aktivitäten: Mit KAI beschleunigen wir Innovationen und Technologietransfer, indem wir Grundlagen­forschung und angewandte Forschung zusammenführen und neue Perspektiven in der Entwicklung nachhaltiger und digitaler Technologien schaffen. Gleichzeitig schaffen wir herausragende Bedingungen für die hochqualifizierte Aus- und Weiterbildung.“

Micha Teuscher, Präsident der HAW Hamburg: „DESY und die HAW Hamburg verbindet seit Jahren eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit einer großen fachlichen Bandbreite. Genau das ist die Basis für die neue strategische Kooperation. Mit KAI setzen wir ein starkes Zeichen, dass angewandte Forschung der HAW Hamburg und Grundlagenforschung des DESY sich perfekt ergänzen. So treiben wir Kooperationen zwischen anwendungsnaher Wissenschaft und Industrie voran und unterstützen die Entwicklung neuer Technologien. Davon wird der gesamte Wissenschafts­standort der Metropolregion Hamburg profitieren.“

Die Liste der konkreten Kooperationsthemen reicht von Echtzeit-Regelungstechnik hochkomplexer Beschleuniger­anlagen, visueller Simulation und Robotik, effizienten Energiesystemen, Scientific Computing, intelligenten Sensorsystemen, Spektroskopie und Messdatenaufbereitung, Embedded Electronics und Electronics Development bis hin zu Wissenschaftsillustration. Eine Ausweitung der Themen ist vorgesehen. Ebenso ist ein gemeinsamer Standort für die Kooperation in der gerade im Aufbau befindlichen Science City Hamburg Bahrenfeld geplant, um die gemeinsamen Aktivitäten im Bereich der transfer­orientieren Forschung und im Bereich von Gründungen auszubauen und weiterzu­entwickeln.

HAW Hamburg / DE

 

Weitere Infos

Weiterbildung

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie
TUM INSTITUTE FOR LIFELONG LEARNING

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie

Vom eintägigen Überblickskurs bis hin zum Deep Dive in die Technologie: für Fach- & Führungskräfte unterschiedlichster Branchen.

EnergyViews

EnergyViews
Dossier

EnergyViews

Die neuesten Meldungen zu Energieforschung und -technologie von pro-physik.de und Physik in unserer Zeit.

Meist gelesen

Themen