08.02.2007

Internationale Patentanmeldungen

Die Zahl internationaler Patentanmeldungen stieg auch im Jahr 2006 weiter an. China und Südkorea drängen an die Spitze.

Internationale Patentanmeldungen

Genf (dpa) - Die Zahl internationaler Patentanmeldungen hat auch im vergangenen Jahr stark zugenommen. Bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) gingen 2006 insgesamt 145.300 Patente ein, 6,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Deutliche Steigerungen gab es vor allem aus Südkorea und China, teilte die WIPO am Mittwoch in Genf mit. Insgesamt führen weiterhin die USA die Liste mit rund 50.000 Anmeldungen an vor Japan mit 27.000. Auf dem dritten Platz liegt Deutschland mit 17.000 Patenteinreichungen. Dahinter folgen Südkorea, Frankreich, Großbritannien, die Niederlande und China.

Mit einem Anstieg von 56,8 Prozent auf 3910 Anmeldungen verdrängt China die Schweiz und Schweden und nimmt Platz acht ein. Unter den 20 aktivsten Gesellschaften zählt die WIPO sieben aus Amerika, vier aus Japan und vier aus Deutschland. «Die Zahl internationaler Patentanträge steigt weiter an, wobei ein beeindruckendes Wachstum aus den nordostasiatischen Ländern zu verzeichnen ist», sagte Francis Gurry, stellvertretender Direktor bei der WIPO. «Bis heute wurde die Innovation durch Europa und Nordamerika beherrscht.» Nun entstünden neue Innovationszentren.

Weitere Infos:

Sonderhefte

Physics' Best und Best of
Sonderausgaben

Physics' Best und Best of

Die Sonder­ausgaben präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

ContentAd

Kleinste auf dem Markt erhältliche Hochleistungs-Turbopumpe

Kleinste auf dem Markt erhältliche Hochleistungs-Turbopumpe

Die HiPace 10 Neo ist ein effizienter, kompakter Allrounder für den Prüfalltag, der geräuscharm und besonders energieeffizient ist.

Meist gelesen

Themen