08.06.2018

Rennen gewinnen mit Photonik

Blaue Leuchten stimulieren bei Nachteinsätzen und kräftige LEDs belichten die Rennstrecke.

Für den Klassiker unter den 24-Stunden-Rennen am 16. und 17. Juni 2018 in Frankreich setzt BMW M Motor­sport auf die Unter­stützung von Osram. Seit der Vorjahres-Saison liefert Osram als Official Partner von BMW M Motor­sport biologisch wirksames Licht für die Renn­fahrer und deren Teams. Auch beim Rennen von Le Mans auf dem Circuit de la Sarthe soll das spezielle Licht nun den entscheidenden Unterschied machen. Die Renn­boliden starten zudem mit innovativer Osram-Licht-Technologie im Front­schein­werfer in die Nacht.

Abb.: LED-Licht ermöglicht den Fahrern auch in der Nacht beste Sicht. (Bild: BMW AG)

Der Autorenn-Klassiker in Frankreich stellt höchste Anforderungen an Mensch und Maschinen. Jedes Quäntchen kann hier den entscheidenden Impuls geben – so auch das richtige Licht. Für die Vorbereitung der Sportler werden zum einen LED-Lichtbrillen genutzt. Das blaue Licht der LED stimuliert das zentrale Nerven­system und bereitet auf den folgenden Renn­einsatz vor. Sowohl für die Fahrer als auch für die Ingenieure werden zum anderen spezielle Raum­leuchten in Gemeinschafts­räumen sowie im Kommando­stand eingesetzt. Die Leuchten liefern Licht mit einem hohen Blauanteil, das auch während der Nacht­schicht die Konzentration aufrecht erhält und stärkt.

Das biologisch wirksame Licht von Osram feierte innerhalb der Kooperation mit BMW Motorsport bereits 2017 beim 24-Stunden-Rennen am Nürburg­ring Premiere; und auch in diesem Jahr brachte die aktivierende Wirkung Fahrer und Team dort vom 12. auf den 13. Mai sicher durch die Nacht.

In den Rennwagen vom BMW Team MTEK macht Osram in Le Mans auf der Rennstrecke zudem die Nacht zum Tag: In den Haupt­schein­werfern des BMW M8 GTE, die vom Sonder­anfertigungs­spezialisten GERG Lighthouse hergestellt wurden, kommen je sechs Osram-LED vom Typ Oslon Black Flat S in der 3-Chip-Variante zum Einsatz. Die kompakten LED sind besonders lichtstark. „Das ist das hellste Licht, das ich bislang an einem Renn­wagen gesehen habe“, sagte Martin Tomczyk, BMW Werksfahrer.

Für die Zusatzscheinwerfer des BMW M8 GTE fiel die Wahl auf die Osram Ostar Headlamp Pro, die speziell für Anwendungen mit hohen Helligkeiten entwickelt wurde. Die LED überzeugt außerdem mit ihrem übergangs­losen, weißen Farb­eindruck. Die LED vom Typ Oslon Black Flat S mit ihren robusten SMT-Packages ist ein Multi­talent und lässt sich für verschiedenste Anwendungen vom Fern­licht über den Nebel­schein­werfer bis hin zu Kurven­fahr­licht nutzen. Der hohe Kontrast zwischen den einzelnen LED-Chips sowie ihre einzelne Ansteuer­barkeit ermöglichen adaptives Fahr­licht.

Dabei wird der Licht­strahl des Schein­werfers in einzelne Segmente aufgeteilt, so dass verschiedene Bereiche unabhängig von einander an- und aus­geschaltet werden können. So lässt sich beispiels­weise blend­freies Fern­licht realisieren, indem Gegen­verkehr gezielt vom Fern­licht aus­gespart wird, während die restliche Umgebung mit voller Intensität angestrahlt wird.

Osram / DE

Weitere Infos

EnergyViews

EnergyViews
Dossier

EnergyViews

Die neuesten Meldungen zu Energieforschung und -technologie von pro-physik.de und Physik in unserer Zeit.

Sonderhefte

Physics' Best und Best of
Sonderausgaben

Physics' Best und Best of

Die Sonder­ausgaben präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

Meist gelesen

Photo
14.09.2023 • NachrichtForschung

Knick im Jet

Verbogener Jet aus supermassereichem schwarzem Loch vermutlich auf Präzession der Jet-Quelle zurückzuführen.

Themen