06.09.2023

Richtfest am European XFEL

Neues Besucherzentrums Lighthouse mit großer Zeremonie eingeweiht.

Gemeinsam mit hochrangingen Gästen aus der Politik hat das Forschungs­zentrum European XFEL das Richtfest des neuen Besucher­zentrums Lighthouse gefeiert. Das zweistöckige Gebäude bietet Platz für eine 350 Quadratmeter große Ausstellung, 200 Quadratmeter Sonder­ausstellungs­fläche, zwei Schülerlabors und Räume für Konferenzen und Veranstaltungen. Der Name Lighthouse geht auf Vorschläge der Belegschaft zurück.

 

Abb.: Nicole Elleuche (European XFEL) und Roland Zöllick (Polier) stoßen auf...
Abb.: Nicole Elleuche (European XFEL) und Roland Zöllick (Polier) stoßen auf das Richtfest des Leucht­turm-Besucher­zentrums an. (Bild: European XFEL / P. Lux)

Schleswig-Holsteins Wissenschafts­ministerin Karin Prien, die Hamburger Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank, der für Groß­forschungs­einrichtungen im BMBF zuständige Abteilungs­leiter Stefan Müller und die Bürgermeisterin von Schenefeld Christiane Küchenhof feierten den Meilenstein gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von European XFEL.

Ministerin Karin Prien: „Mit dem Namen Lighthouse für das neue Besucherzentrum lassen sich der Weg und die Ziele, die wir uns für dieses Projekt vorgenommen haben, hervorragend verbinden. Hier zeigen wir, was diese Forschungs­einrichtung und die hier forschenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler leisten und wie die Spitzenforschung am European XFEL die grundlegendsten Erkenntnisse noch revolutionieren kann. Gerade das Lernen in den Schüler­laboren kann Schülerinnen und Schülern vermitteln, wie faszinierend Forschung und Natur­wissenschaften sind. Deshalb unterstützen wir als Land Schleswig-Holstein das Lighthouse mit rund zwei Millionen Euro und einer Lehrkraft­stelle.“

Stefan Müller, Leiter der Abteilung Zukunftsvorsorge, Forschung für Grundlagen und nachhaltige Entwicklung im Bundes­ministerium für Bildung und Forschung (BMBF): „Mit dem Lighthouse entsteht ein wortwörtlicher Leuchtturm des wissenschaftlichen Informations­transfers für den gesamten norddeutschen Raum. Die Forschung am European XFEL wird hier künftig zentral kommuniziert und hat dabei zwei Zielrichtungen: zum einen die erwarteten Besucher für die Ausstellungen, mit Schülern und Gästen aus der Region und der Welt. Und zweitens auch die Wissenschafts­community, mit den Gesellschaftern und mit den Mitarbeitenden. Wir wünschen European XFEL dabei jederzeit viel Strahlkraft und den nötigen Weitblick für einen klaren Kurs in herausfordernden Zeiten.“

Senatorin Katharina Fegebank: „European XFEL ist ein Leuchtturm in der Wissenschaftsmetropole Hamburg, gemeinsam mit DESY und der Universität Hamburg hier in der Science City Hamburg Bahrenfeld. Mit dem neuen Besucherzentrum Lighthouse wird das enorme Potenzial dieses einmaligen Wissenschafts­standortes von Weltrang nun einer größeren Öffentlichkeit zugänglich und erfahrbar gemacht. Ein solcher Ort der Begegnung zwischen Wissenschaft und Gesellschaft ist heute wichtiger denn je. Indem wir Wissenschaft in die Mitte unserer Gesellschaft bringen, wecken wir Neugier und Lust an Innovation. Und das sind die Grundlagen für wissen­schaftliche Exzellenz und internationale Wettbewerbs­fähigkeit.“

Bürgermeisterin Christiane Küchenhof: „Mit dem Lighthouse wird die Strahlkraft des European XFEL weit über die Stadtgrenzen Schenefelds noch sichtbarer. Das ist nicht nur für mich wieder ein Grund mehr stolz und dankbar zu sein, dass unsere kleine Stadt ein großer Wissenschafts­standort ist.“

David Bücker, Architekt und geschäftsführender Gesellschafter der DBCO-Group, die das Gebäude entworfen hat, sagte: „Mit dem Lighthouse wollen wir einen Ort der Wissenschaftskommunikation schaffen, der Besucherinnen und Besucher in freundlicher Atmosphäre auf dem Campus willkommen heißt. Das Licht wird in das Lighthouse durch eine Vorhang-Fassade fallen, die aus über 300 Lamellen besteht. Mit ihrer vielfach geknickten Struktur ist die Fassade von einem der Forschungs­themen, der Diffraktion, inspiriert. Die Lamellen sind aus wieder­verwertbarem Aluminium hergestellt und können – wie auch das Tragwerk – vollständig wieder zurückgebaut werden.“

Nicole Elleuche: „Das Richtfest des Besucherzentrums ist ein Meilenstein eines lang erwarteten Projekts. Mit dem neuen Zentrum erhalten Schülerinnen und Schüler, die breite Öffentlichkeit und unsere Gäste einen neuen Anlaufpunkt. Wir freuen uns sehr, unser Angebot für Schulen bald deutlich ausbauen und mehr Besucherinnen und Besuchern als bisher einen Einblick in unsere internationale Forschungs­einrichtung geben zu können.“

Die Ausstellung, in deren Zentrum ein Modell der Röntgenlaser­anlage steht, wird die Forschungs­einrichtung mit interaktiven Exponaten für die Öffentlichkeit erlebbar machen und Anwendungen für die Forschungs­ergebnisse erklären. Räume für Virtual Reality und Filmvorführungen sind ebenfalls vorgesehen.

In den Labors werden Schülerinnen und Schüler mit Bezug zum Lehrplan und zu Arbeitsfeldern von European XFEL in Physik und Biochemie experimentieren können. Die Baukosten für das Besucher­zentrum liegen bei 15 Millionen Euro. Das Bundesland Schleswig-Holstein beteiligt sich mit zwei Millionen Euro und einer Lehrkraftstelle für das Schülerlabor. Die übrigen Kosten werden von European XFEL-Partnerländern entsprechend ihren Anteilen getragen, auf Deutschland entfallen dabei entsprechend seinem Anteil von 58 Prozent 7,5 Millionen Euro. Die Eröffnung des Besucherzentrums ist für die zweite Jahreshälfte 2024 geplant.

European XFEL / DE

 

Weitere Infos

Sonderhefte

Physics' Best und Best of
Sonderausgaben

Physics' Best und Best of

Die Sonder­ausgaben präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

Weiterbildung

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie
TUM INSTITUTE FOR LIFELONG LEARNING

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie

Vom eintägigen Überblickskurs bis hin zum Deep Dive in die Technologie: für Fach- & Führungskräfte unterschiedlichster Branchen.

Meist gelesen

Themen