20.07.2010

Vattenfall und München planen Windkraft-Park vor Sylt

Die Stadtwerke München sehen die Kooperation mit dem schwedischen Konzern als wichtigen Schritt um bis zum Jahr 2025 ihren Stromverbrauch mit Ökostrom aus eigenen Anlagen zu decken.

Die Stadtwerke München sehen die Kooperation mit dem schwedischen Konzern als wichtigen Schritt um bis zum Jahr 2025 ihren gesamten Stromverbrauch mit Ökostrom aus eigenen Anlagen zu decken.

Der schwedische Vattenfall-Konzern und die Stadtwerke München (SWM) wollen zusammen eine riesige Windkraft- Anlage in der Nordsee bauen. Wie Vattenfall am 20. Juli 2010 in Stockholm und Berlin mitteilte, haben beide Seiten den Vertrag über ein Gemeinschaftsunternehmen für den geplanten «DanTysk-Windpark» 70 km westlich von Sylt unterzeichnet. Dort sollen 80 Windturbinen errichtet werden, die künftig mindestens 500 000 Haushalte mit Strom aus Nordseewind versorgen könnten. Die endgültige Investitionsentscheidung in noch unbekannter Höhe soll im Oktober 2010 fallen. Sie gilt nach Angaben aus Konzernkreisen als Formsache.

Die Stadtwerke München sehen die Kooperation mit Vattenfall als wichtigen Schritt für das erklärte Ziel, bis zum Jahr 2025 den gesamten Stromverbrauch der bayerischen Millionenstadt mit Ökostrom aus eigenen Anlagen zu decken. «Wenn der Windpark DanTysk realisiert wird, haben wir das erste Ziel unserer Ausbauoffensive Erneuerbare Energien erreicht», sagte Stadtwerke-Chef Kurt Mühlhäuser. An dem geplanten Joint Venture halten die Stadtwerke München 49 Prozent und Vattenfall 51 Prozent.

«Ohne Windenergie kann unser ehrgeiziges Ziel einer klimaneutralen Stromerzeugung bis 2050 nicht erreicht werden», sagte der Chef der deutschen Vattenfall-Tochter, Tuomo Hatakka. Allerdings müsse auch die Politik «die junge Offshore-Branche weiterhin unterstützen», damit Risiken gemeinsam bewältigt werden können.

Alle behördlichen Genehmigungen für das Projekt liegen nach Angaben von Vattenfall vor. Man sei in einem «fortgeschrittenen Stadium» bei der Projektplanung und den technischen Vorbereitungen mit voraussichtlichem Baubeginn 2012. Noch nicht entschieden ist nach Angaben aus der Berliner Zentrale der deutschen Vattenfall-Tochter, wer die Turbinen liefert. Nach den bisherigen Plänen soll die Anlage 2013 in Betrieb genommen werden.

Zusammen mit den deutschen Unternehmen RWE Innogy und Siemens wollen die Münchner Stadtwerke auch 160 Windanlagen vor der walisischen Küste für insgesamt zwei Milliarden Euro bauen.

DPA/AL


Weitere Infos:

ContentAd

Kleinste auf dem Markt erhältliche Hochleistungs-Turbopumpe

Kleinste auf dem Markt erhältliche Hochleistungs-Turbopumpe

Die HiPace 10 Neo ist ein effizienter, kompakter Allrounder für den Prüfalltag, der geräuscharm und besonders energieeffizient ist.

Sonderhefte

Physics' Best und Best of
Sonderausgaben

Physics' Best und Best of

Die Sonder­ausgaben präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

Meist gelesen

Themen