09.05.2007

Wacker Chemie will weiter wachsen

Der Chemiekonzern Wacker rechnet nach einem schwungvollen Start ins Jahr mit einem zweistelligen Umsatzplus im Gesamtjahr.

München (dpa) - Der Chemiekonzern Wacker rechnet nach einem schwungvollen Start ins Jahr mit einem kräftigen Umsatzplus im Gesamtjahr. Der Erlös könne aus heutiger Sicht von 3,34 Milliarden Euro im Jahr 2006 um mehr als zehn Prozent zulegen, teilte das Unternehmen am Dienstag in München mit. Bisher hatte Wacker lediglich ein weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum in Aussicht gestellt. Im ersten Quartal kletterten die Erlöse um 18 Prozent auf 943,7 Millionen Euro. Den größten Teil des Umsatzes machte Wacker mit 292 Millionen Euro in Asien. Besonders in China legte das Geschäft kräftig zu.

Der Gewinn stieg in den ersten drei Monaten noch kräftiger als der Umsatz. Unter dem Strich verdiente Wacker 114,5 Millionen Euro nach 66,2 Millionen Euro im Vorjahr. Den größten Anteil an der Ertragssteigerung hatte das Halbleitergeschäft: Die Halbleitersparte Siltronic konnte den Gewinn nahezu verdoppeln. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich das Halbleitergeschäft als Ertragsperle erwiesen und Wacker damit zu einem Rekordjahr verholfen. Der Umsatz war 2006 um 21 Prozent auf 3,34 Milliarden Euro geklettert, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hatte um 38 Prozent auf 785 Millionen Euro zugelegt.

Das Traditionsunternehmen Wacker Chemie war vor rund einem Jahr an die Börse gegangen. Der Konzern mit Sitz in München stellt chemische Produkte her, die unter anderem in der Automobil- und Bauindustrie zum Einsatz kommen.

Weitere Infos:

Virtuelle Jobbörse

Virtuelle Jobbörse
Eine Kooperation von Wiley-VCH und der DPG

Virtuelle Jobbörse

Innovative Unternehmen präsentieren hier Karriere- und Beschäftigungsmöglichkeiten in ihren Berufsfeldern.

Die Teilnahme ist kostenfrei – erforderlich ist lediglich eine kurze Vorab-Registrierung.

EnergyViews

EnergyViews
Dossier

EnergyViews

Die neuesten Meldungen zu Energieforschung und -technologie von pro-physik.de und Physik in unserer Zeit.

Meist gelesen

Themen