02.08.2007

Bund fördert neue Solarenergietechnik

Das Bundesforschungsministerium will die neue Generation der Solartechnik künftig mit bis zu zehn Millionen Euro pro Jahr fördern.

Freiburg (dpa) - Das Bundesforschungsministerium will die neue Generation der Solartechnik künftig mit bis zu zehn Millionen Euro pro Jahr fördern. Das Geld soll in den kommenden fünf bis sieben Jahren in Projekte in- und außerhalb von Universitäten fließen, kündigte Ministerin Annette Schavan (CDU) bei einem Besuch des Fraunhofer-Instituts für Solare Energien am Mittwoch in Freiburg an. Ohne erneuerbare Energien könnten die Klimaschutzziele bis 2020 nicht erreicht werden.

Auch in der internationalen Entwicklungsarbeit soll es in Energiefragen neue Schwerpunkte geben. Ende Oktober will Schavan dazu nach Indien reisen. «Indien ist sehr interessiert an unserer Technologie», sagte die CDU-Politikerin.

Der Anteil an erneuerbaren Energien soll nach den Worten der Ministerin schneller steigen als bislang geplant. «Mit dem Programm soll die Forschung zu alternativen Herstellungsverfahren gefördert werden. Dabei geht es vor allem um jene, bei denen durch Sonnenstrahlung biologische und chemische Reaktionen oder Reaktionen an Halbleiter-Grenzflächen ausgelöst werden, bei denen Wasserstoff produziert wird», steckte Schavan das Ziel ab.

Weitere Infos:

Jobbörse

Physik Jobbörse in Freiburg und Berlin
Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Physik Jobbörse in Freiburg und Berlin

Freiburg, 13.-14.03.2024, Berlin, 19.-21.03.2024
Die Präsentationen dauern jeweils eine Stunde, am Ende der Veranstaltung ist Zeit für Q&A eingeplant.

EnergyViews

EnergyViews
Dossier

EnergyViews

Die neuesten Meldungen zu Energieforschung und -technologie von pro-physik.de und Physik in unserer Zeit.

Meist gelesen

Themen