14.12.2010

Der Selbstversorger

Mikrochips mit eingebauter Energieversorgung auf Photovoltaikbasis.

Mikrochips mit eingebauter Energieversorgung auf Photovoltaikbasis.

Wissenschaftler von der Universität Twente bauten zusammen mit Kollegen aus Nankai und Utrecht einen Mikrochip mit integrierter Solarzelle zur Stromversorgung. Anstatt eine Solarzelle separat zu fertigen und dann auf dem Chip zu befestigen, gelang den Forschern ein effizienterer Produktionsprozess. Sie trugen die Solarzelle Schicht für Schicht auf die Elektronik auf, was zu einem geringeren Materialbedarf und einer besseren Effizienz führte.

Um die darunter liegende Elektronik nicht zu gefährden, wurden Solarzellen aus amorphem Silizium genutzt. Der Produktionsprozess für deren Schichten stört die Elektronik nicht und ist geeignet für die industrielle Serienproduktion.

Abb.: Aufbau eines integrierten Chips mit Solarzelle. (Bild: U Twente)

Solche Zellen erzeugen selbst bei schlechten Lichtverhältnissen noch ausreichend Strom. Bei einer Leistungsaufnahme der Elektronik von unter 1 mW ist selbst der Betrieb in Innenräumen möglich. Mögliche Anwendungen dieser Integration sind Sensorchips, möglicherweise mit integrierter Antenne zur Kommunikation.

KK

Weitere Infos

Weiterbildung

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie
TUM INSTITUTE FOR LIFELONG LEARNING

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie

Vom eintägigen Überblickskurs bis hin zum Deep Dive in die Technologie: für Fach- & Führungskräfte unterschiedlichster Branchen.

Sonderhefte

Physics' Best und Best of
Sonderausgaben

Physics' Best und Best of

Die Sonder­ausgaben präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

Meist gelesen

Themen