22.09.2008

Norweger wollen in Sachsen-Anhalt weltgrößtes Solarglaswerk bauen

Das norwegische Unternehmen Vetro Solar will in Sachsen-Anhalt das nach eigenen Angaben weltweit größte Solarglaswerk errichten.



Magdeburg (dpa) - Das norwegische Unternehmen Vetro Solar will in Sachsen-Anhalt das nach eigenen Angaben weltweit größte Solarglaswerk errichten. Dafür sollen im Landkreis Anhalt-Bitterfeld rund 400 Millionen Euro investiert werden und mindestens 500 Arbeitsplätze entstehen, schrieb das Unternehmen auf seiner Internet- Seite. Das Wirtschaftsministerium in Magdeburg teilte am Freitag mit, es gebe Verhandlungen mit dem Unternehmen, und bestätige einen entsprechenden Bericht von Radio SAW. Zu Details der Gespräche wollte sich ein Ministeriumssprecher nicht äußern.

Nach Angaben von Vetro Solar sollen in dem Werk täglich rund 1300 Tonnen Flachglas hergestellt werden. Laut Ministerium ist die Region - auch Solarvalley genannt - in der Branche bereits weltweit führend. Die dortigen Firmen stellen 80 Prozent der deutschen und 16 Prozent der weltweit produzierten Solarzellen her. Kern ist der Raum Halle- Bitterfeld, wo auch der weltgrößte Solarzellen-Produzent, die Q-Cells AG, seinen Sitz hat. Ende 2007 gab es den Angaben zufolge in Sachsen- Anhalt zehn Solarunternehmen mit rund 3000 Beschäftigten.

Weitere Infos:

GWF

Sonderhefte

Physics' Best und Best of
Sonderausgaben

Physics' Best und Best of

Die Sonder­ausgaben präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

Weiterbildung

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie
TUM INSTITUTE FOR LIFELONG LEARNING

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie

Vom eintägigen Überblickskurs bis hin zum Deep Dive in die Technologie: für Fach- & Führungskräfte unterschiedlichster Branchen.

Meist gelesen

Themen