10.01.2008

Rheinland-Pfalz will Hochschulen fördern

Mit Steuermehreinnahmen von 200 Millionen Euro will die SPD-Landesregierung in Rheinland-Pfalz die personelle Ausstattung der Hochschulen und die Spitzenforschung im Lande fördern.

Mainz (dpa) - Mit Steuermehreinnahmen von 200 Millionen Euro will die SPD-Landesregierung in Rheinland-Pfalz die personelle Ausstattung der Hochschulen und die Spitzenforschung im Lande fördern. Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) sprach sich am Mittwoch in Mainz zudem erneut gegen Studiengebühren aus, weil sie für eine «Auslese» unter den Studierenden sorgten. Der für die Hochschulen vorgesehene Betrag entspricht einem Drittel der Steuermehreinnahmen, die das Land für das laufende Jahr erwartet.

Nach Becks Darstellung soll ein Sondervermögen gebildet werden, aus dem von 2009 bis 2013 pro Jahr 40 Millionen Euro zusätzlich für Hochschulen und Wissenschaft zur Verfügung stünden. Nach Angaben von Wissenschaftsministerin Doris Ahnen soll das zusätzliche Geld vorrangig zur Schaffung von 200 Stellen eingesetzt werden. Zusammen mit dem Sondervermögen stünden den Hochschulen damit in den kommenden fünf Jahren 80 Millionen Euro jährlich zur Verfügung, sagte Beck. Mit der Einführung von Studiengebühren käme laut Beck nur etwa ein jährlicher Betrag von 50 Millionen Euro zusammen.

ContentAd

Kleinste auf dem Markt erhältliche Hochleistungs-Turbopumpe

Kleinste auf dem Markt erhältliche Hochleistungs-Turbopumpe

Die HiPace 10 Neo ist ein effizienter, kompakter Allrounder für den Prüfalltag, der geräuscharm und besonders energieeffizient ist.

EnergyViews

EnergyViews
Dossier

EnergyViews

Die neuesten Meldungen zu Energieforschung und -technologie von pro-physik.de und Physik in unserer Zeit.

Meist gelesen

Themen