21.02.2008

RWE plant zwei große Windparks

Der Essener Energiekonzern RWE will zwei neue Windparks mit einer Gesamtkapazität von 2000 Megawatt vor der niederländischen Küste bauen.

Essen (dpa) - Der Essener Energiekonzern RWE will zwei neue Windparks vor der niederländischen Küste bauen. Mit einer Gesamtkapazität von 2000 Megawatt werde es sich um eines der weltweit größten Entwicklungsprojekte für Windkraftanlagen handeln, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Essen mit. In dieser Woche hatte RWE bereits die Errichtung eines neuen Steinkohlekraftwerks im westfälischen Hamm mit einer Leistung von 1600 Megawatt bekanntgegeben.

Größter Standort für die neuen Windkraftanlagen werde dabei Tromp vor der Küste von Ijmuiden in der Nähe des niederländischen Badeorts Zandvoort sein, hieß es. In einem Abstand von 64 Kilometern vor der Küste sollen dort Windräder mit einer Kapazität von 1150 Megawatt errichtet werden. Die Anlage soll von der Küste aus nicht zu sehen sein.

Angaben zum zweiten Standort und zum Investitionsvolumen machte RWE nicht. Das Unternehmen hat angekündigt, künftig jährlich rund eine Milliarde Euro in erneuerbare Energien investieren zu wollen. Mit der Erteilung der ersten Genehmigungen wird innerhalb der nächsten zwei bis drei Jahre gerechnet.

Weitere Infos:

Sonderhefte

Physics' Best und Best of
Sonderausgaben

Physics' Best und Best of

Die Sonder­ausgaben präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

EnergyViews

EnergyViews
Dossier

EnergyViews

Die neuesten Meldungen zu Energieforschung und -technologie von pro-physik.de und Physik in unserer Zeit.

Meist gelesen

Themen