21.12.2020

Umwälzende Erkenntnis

Levke Kathrin Caesar erhält Nachwuchspreis für wichtige Studie zum Golfstrom.

Die Physikerin Levke Kathrin Caesar wird vom Leibniz-Kolleg Potsdam mit dem Publikationspreis für Nachwuchs­wissenschaftlerinnen und Nachwuchs­wissenschaftler 2020 ausgezeichnet. Caesar erhält den mit 5000 Euro dotierten Preis für ihre herausragenden, gesellschaftlich relevanten Arbeiten zur großen Umwälz­strömung im Atlantik. Ihre exzellente Publikation wurde seit Erscheinen in 2018 bereits über 200 Mal zitiert.

 

Abb.: Levke Caesar (Bild: privat)
Abb.: Levke Caesar (Bild: privat)

Levke Caesar konnte in ihrer Doktorarbeit Belege dafür aufzeigen, dass sich die große atlantische Umwälz­strömung (auch Golfstrom genannt) seit Mitte des 20. Jahrhunderts um etwa 15 Prozent abgeschwächt hat. Dabei baute sie auf Arbeiten von Stefan Rahmstorf auf, der Wissenschaftler am Potsdam-Institut für Klimafolgen­forschung ist.

Der Golfstrom transportiert riesige Mengen warmen Wassers aus dem südlichen Ozean und dem tropischen Atlantik in höhere Breitengrade und trägt damit unter anderem zum milden Winterklima in Westeuropa bei. Mithilfe von Zeitreihen von Meeres­oberflächen­temperaturen und einem hochauflösenden Klimamodell rekonstruierten Levke Caesar und ihre Kollegen aus Deutschland, Spanien und den USA die Entwicklung des Golfstromsystems seit Ende des 19. Jahrhunderts. Dabei nutzten sie Daten, die im Rahmen des RAPID-Projekts seit 2004 aus Instrumenten zur Messung des Golfstrom­systems im Atlantik gewonnen wurden. Die Forscher beobachteten eine relative Abkühlung der Meeresoberfläche südlich von Grönland und eine ungewöhnlich starke Erwärmung vor der US-Küste. Beide Merkmale sind in ihrer Ausprägung weltweit einzigartig und konnten direkt auf eine Verlangsamung des Golfstrom­systems zurückgeführt werden. Ihre Arbeit hat dazu beigetragen, dass der Weltklimarat 2019 in seinem Sonderbericht zu Ozean und Kryosphäre erstmals eine Abschwächung der Atlantik­zirkulation schlussfolgerte.

Levke Caesar studierte Physik an der Universität Potsdam und Klimaphysik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Sie forschte anschließend am Potsdam-Institut für Klimafolgen­forschung in der Arbeits­gruppe von Stefan Rahmstorf und promovierte an der Universität Potsdam. Seit Oktober 2019 ist sie als Postdoc an der Maynooth University in Irland beschäftigt.

Der Publikationspreis des Leibniz-Kollegs Potsdam wird an derzeitige oder ehemalige Doktoranden der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam vergeben. Sie erhalten die Auszeichnung für in Potsdam erzielte bedeutende wissenschaftliche Leistungen, die in anerkannten Zeitschriften publiziert wurden.

U. Potsdam / DE

 

Weitere Infos

Sonderhefte

Physics' Best und Best of
Sonderausgaben

Physics' Best und Best of

Die Sonder­ausgaben präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

ContentAd

Kleinste auf dem Markt erhältliche Hochleistungs-Turbopumpe

Kleinste auf dem Markt erhältliche Hochleistungs-Turbopumpe

Die HiPace 10 Neo ist ein effizienter, kompakter Allrounder für den Prüfalltag, der geräuscharm und besonders energieeffizient ist.

Meist gelesen

Themen