16.06.2021

Erster kommerzieller Quantencomputer in Deutschland

System mit 27 Quantenbits wurde in Ehningen eingeweiht.

Im digitalen Beisein von Kanzlerin Angela Merkel und Bundesforschungs­ministerin Anja Karliczek sowie dem baden-württem­bergischen Minister­präsidenten Winfried Kretschmann enthüllen die führenden Köpfe von Fraunhofer und IBM gestern den ersten IBM Quantum System One in Deutschland für die Öffent­lichkeit. Mit 27 supraleitenden Qubits ist es das derzeit leistungs­stärkste System in Europa.

Nach­haltiger Verkehr, die schnellere Entwicklung neuer Materialien oder Medikamente, effi­zientere Analysen komplexer Finanzströme - das sind nur einige Bereiche, in denen Quanten­computer in Zukunft neue Türen öffnen werden. Bis dahin gilt es, die dafür nötigen Quanten­algorithmen zu entwickeln. Mit dem nun vorgestellten System steht Unternehmen und Institutionen erstmals eine sichere Forschungsplattform zur Verfügung, um ihre Expertise auf- und auszubauen sowie quanten­basierte Rechen­strategien mit Blick auf die Anwendungen auszu­probieren. Gemeinsam mit IBM betreibt die Fraunhofer-Gesellschaft den Quantencomputer in Ehningen nahe Stuttgart. Das Besondere: Alle verar­beiteten Projekt- und Nutzerdaten verbleiben zu jeder Zeit in Deutschland und unterliegen deutschen Datenschutz­bestimmungen.

„Das Interesse, Quantencomputing als zukünftige Schlüssel­technologie für die Sicherung der Wettbewerbs­fähigkeit und technologischen Souveränität in die Anwendung zu bringen, ist sowohl in der Forschung als auch in der Industrie groß. Wir bieten mit unserer Plattform Großkonzernen, KMUs, Start-ups und Forschungs­einrichtungen die Möglichkeit, Kompetenzen aufzubauen sowie neue Anwendungs­möglichkeiten und Geschäftsmodelle zu testen“, sagt Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, und ist sich sicher: „Die wegweisende Initiative von Fraunhofer-Gesellschaft und IBM für angewandtes Quanten­computing in Deutschland und Europa eröffnet neue Möglichkeiten bei der Entwicklung von Quanten­computing-Strategien und Anwendungs­technologien für eine nachhaltige Wertschöpfung.“

„Ich freue mich außerordentlich, dass der IBM Quantum System One, der leistungs­stärkste Quantencomputer in Europa, nun in Deutschland zum Einsatz kommt“, sagt Dario Gil, Senior Vice President und Director IBM Research. „Das System ist auf Stabilität, Robustheit und Zuver­lässigkeit ausgelegt und kann dank der hybriden Cloud-Architektur Programme in unglaublicher Geschwin­digkeit ausführen. Ich bin mir sicher, dass die Zusammen­arbeit zwischen Fraunhofer und IBM weitere Forschungsprojekte in ganz Europa zur Folge haben wird – mit dem Ziel, Lösungen für wichtige wirtschaftliche und gesellschaftliche Probleme zu finden.“ Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Initiative von Fraunhofer und IBM maßgeblich und stellt insgesamt bis zu vierzig Millionen Euro bis 2024 bereit – den Großteil davon für Verbundprojekte des Fraunhofer-Kompetenz­zentrums Quanten­computing in Baden-Württemberg in Kooperation mit Hochschulen, außer­universitären Forschungs­einrichtungen und assoziierten Industriepartnern.

Zentrale Anlaufstelle für die Nutzung des Quanten­computers ist das Fraunhofer-Kompetenz­netzwerk Quantencomputing. Voraus­setzung für den Zugang zu dem Rechner ist ein Nutzungs­vertrag mit Fraunhofer, das Preismodell basiert auf einem monat­lichen Ticket. Damit sind auch kurz­zeitige, flexible Zugänge zur Erprobung und Einschätzung der Techno­logie möglich.

FhG / JOL

Weitere Infos

Weiterbildung

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie
TUM INSTITUTE FOR LIFELONG LEARNING

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie

Vom eintägigen Überblickskurs bis hin zum Deep Dive in die Technologie: für Fach- & Führungskräfte unterschiedlichster Branchen.

EnergyViews

EnergyViews
Dossier

EnergyViews

Die neuesten Meldungen zu Energieforschung und -technologie von pro-physik.de und Physik in unserer Zeit.

Meist gelesen

Themen