22.07.2008

Hamburg: Studiengebühren für Lehre und Betreuung

Hamburgs Universitäten stecken die Einnahmen aus Studiengebühren vor allem in Lehre und Betreuung für die Hochschüler.

Hamburg: Studiengebühren für Lehre und Betreuung

Hamburg (dpa) - Hamburgs Universitäten stecken die Einnahmen aus Studiengebühren vor allem in Lehre und Betreuung für die Hochschüler. Insgesamt seien 65 Prozent der im Sommersemester 2007 und im Wintersemester 2007/2008 eingenommenen rund 38 Millionen Euro in diese Bereiche geflossen, sagte Wissenschaftssenatorin Herlind Gundelach (CDU) am Dienstag. Weitere 15 Prozent seien in Serviceleistungen wie längere Bibliotheksöffnungszeiten, Tutorien, Laborplätze oder Inneneinrichtungen investiert worden.

Seit 2007 müssen die Studierenden in Hamburg pro Semester 500 Euro Studiengebühren bezahlen. Von diesem Wintersemester an soll sich die «Campus-Maut» jedoch auf 375 Euro pro Semester reduzieren. Anders als bisher müssen diese Gebühren dann auch nicht mehr sofort, sondern erst nach Abschluss des Studiums und bei einem Brutto-Jahreseinkommen von mindestens 30 000 Euro entrichtet werden.

Weitere Infos:

Virtuelle Jobbörse

Virtuelle Jobbörse
Eine Kooperation von Wiley-VCH und der DPG

Virtuelle Jobbörse

Innovative Unternehmen präsentieren hier Karriere- und Beschäftigungsmöglichkeiten in ihren Berufsfeldern.

Die Teilnahme ist kostenfrei – erforderlich ist lediglich eine kurze Vorab-Registrierung.

Sonderhefte

Physics' Best und Best of
Sonderausgaben

Physics' Best und Best of

Die Sonder­ausgaben präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

Meist gelesen

Photo
29.02.2024 • NachrichtForschung

Galaktische Welle

Radcliffe-Welle in der Milchstraße ist Indiz für geringe Menge an dunkler Materie in unserer galaktischen Nachbarschaft.

Themen