27.06.2023

Physik mit Papier, Kleber und Aquarium

Aufruf zum bundesweiten Schülerwettbewerb beim Wissenschaftsfestival „Highlights der Physik“.

Physik spielerisch erleben – das verspricht der Schülerwettbewerb „Exciting Physics“, der im Rahmen des Wissenschafts­festivals „Highlights der Physik“ im September in Kiel ausgetragen wird: Wie konstruiert man eine Brücke aus Papier, die ein Gewicht von einem Kilogramm trägt? Was benötigt ein U-Bootmodell, um nach einer genau definierten Zeit selbstständig wieder aufzutauchen? Wie muss eine Maschine aussehen, die eigenständig Kunstwerke erstellt? Mit diesen und weiteren spannenden Fragen setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „exciting physics“ beim Entwerfen ihrer Erfindungen auseinander.

Abb.: Physik spielerisch erleben – das verspricht der Schüler­wett­bewerb...
Abb.: Physik spielerisch erleben – das verspricht der Schüler­wett­bewerb „Exciting Physics“, der im Rahmen des Wissen­schafts­festivals „High­lights der Physik“ im Sep­tem­ber in Kiel aus­ge­tragen wird. (Bild: High­lights der Physik/Offer)

Durchgeführt wird der Schüler­wettbewerb von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel mit großzügiger Förderung durch die Wilhelm-und-Else-Heraeus-Stiftung. Sowohl Einzelpersonen als auch Teams aus Schülerinnen und Schülern ab Jahrgangsstufe 5 sind herzlich eingeladen, ihre in der Schule oder zu Hause gebauten Tüfteleien in der Landes­hauptstadt zu präsentieren. Eine Fachjury bewertet die Arbeiten und verteilt hochwertige Preise. Der Wettbewerb findet vom 27. bis 29. September auf dem Kieler Rathausplatz statt, Anmeldungen sind noch bis zum 31. Juli möglich.

Die Aufgaben 2023:

Papierbrücke: Ziel der Aufgabe ist es, unter ausschließlicher Verwendung von Papier, Bindfaden und Klebstoff eine möglichst leichte Brücke zu bauen, die eine vorgegebene Distanz von einem Meter zwischen zwei Tischen überbrückt und dabei eine Masse von einem Kilogramm trägt, das in der Mitte der Brücke aufgelegt wird.

Teilchendetektor: Bei dieser Aufgabe geht es darum, eine Apparatur zu entwerfen und zu bauen, mit deren Hilfe innerhalb von drei Minuten drei verschiedene Sorten von Teilchen aus einem völlig durchmischten Ausgangs­material möglichst effizient getrennt werden können.

Physik-Picasso: Ziel der Aufgabe ist es, eine Vorrichtung oder Maschine zu entwerfen und zu bauen, die – einmal in Gang gesetzt – unter Verwendung eines oder mehrerer physikalischer Prinzipien selbstständig ein nicht reprodu­zier­bares Gemälde erstellt. Das Gemälde kann ein- oder mehrfarbig sein.

Tauchboot: Ziel ist es, ein Tauchboot zu bauen, das ohne Fernsteuerung auf den Grund eines etwa vierzig Zentimeter tiefen Bassins taucht und dort für eine bis drei Minuten verweilt. Danach soll das Tauchboot selbstständig wieder auftauchen.

Schneckenrennen: Bei diesem Wettrennen ist es das Ziel, ohne Verwendung elektrischer oder elektronischer Bauteile eine Geh- oder Fahrmaschine zu bauen, die eine waagerechte Strecke von einem Meter in einer Zeit von möglichst exakt zehn Sekunden zurücklegt.

Kettenreaktion: Ziel der Aufgabe ist es, eine Kettenreaktion zu konstruieren und zu bauen, die aus phantasievollen Kombinationen möglichst vieler sich nacheinander auslösender physikalischer Effekte besteht. Die vier Aggregat­zustände sollen thematisch in die Ketten­reaktion eingebunden sein.

DPG / U. Kiel / WEHS / RK

Weitere Infos

 

 

Jobbörse

Physik Jobbörse in Freiburg und Berlin
Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Physik Jobbörse in Freiburg und Berlin

Freiburg, 13.-14.03.2024, Berlin, 19.-21.03.2024
Die Präsentationen dauern jeweils eine Stunde, am Ende der Veranstaltung ist Zeit für Q&A eingeplant.

Sonderhefte

Physics' Best und Best of
Sonderausgaben

Physics' Best und Best of

Die Sonder­ausgaben präsentieren kompakt und übersichtlich neue Produkt­informationen und ihre Anwendungen und bieten für Nutzer wie Unternehmen ein zusätzliches Forum.

Meist gelesen

Photo
23.01.2024 • NachrichtDPG

Die große Vereinigung

Ein öffentlicher Abendvortrag und eine anschließende Diskussionsrunde beleuchten die physikalische Forschungslandschaft im vereinigten Deutschland.

Themen