04.08.2008

Seit 1. August mehr BAföG

Die Bedarfssätze wurden um zehn Prozent, die Freibeträge um jeweils acht Prozent angehoben. Durch die Reform können bis zu 100.000 Studenten und Schüler zusätzlich gefördert werden.

Berlin (dpa) - Studenten und Schüler können seit Freitag mehr BAföG vom Staat bekommen. Die höchste Förderung für Studenten ohne Kind stieg von 585 auf 643 Euro im Monat. «Mit der Aufstockung des BAföG erleichtern wir die Entscheidung für ein Studium», sagte Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) in Berlin.

Die Bedarfssätze für Schüler und Studenten wurden um zehn Prozent, die Freibeträge um jeweils acht Prozent angehoben. Durch die Reform können bis zu 100 000 Studenten und Schüler zusätzlich gefördert werden. Neu ist für studierende Eltern ein Kinderbetreuungszuschlag von 113 Euro für das erste und 85 Euro für jedes weitere Kind, der nicht zurückgezahlt werden muss. 400-Euro-Jobs von Studenten werden nicht mehr auf das BAföG angerechnet.

Für Neuanträge gelten die Änderungen sofort, für laufende Förderungen vom Wintersemester 2008/2009 an. Bereits seit Jahresbeginn können Studierende das BAföG vom ersten Semester an für ein Studium in einem EU-Staat und in der Schweiz mitnehmen.

Virtuelle Jobbörse

Virtuelle Jobbörse
Eine Kooperation von Wiley-VCH und der DPG

Virtuelle Jobbörse

Innovative Unternehmen präsentieren hier Karriere- und Beschäftigungsmöglichkeiten in ihren Berufsfeldern.

Die Teilnahme ist kostenfrei – erforderlich ist lediglich eine kurze Vorab-Registrierung.

EnergyViews

EnergyViews
Dossier

EnergyViews

Die neuesten Meldungen zu Energieforschung und -technologie von pro-physik.de und Physik in unserer Zeit.

Meist gelesen

Photo
29.02.2024 • NachrichtForschung

Galaktische Welle

Radcliffe-Welle in der Milchstraße ist Indiz für geringe Menge an dunkler Materie in unserer galaktischen Nachbarschaft.

Themen