06.12.2007

Mehr Studienanfänger in Deutschland

Nach einem Bericht des «Handelsblatts» steigt die Zahl der Studienanfänger in Deutschland wieder.

Berlin (dpa) - Die Zahl der Studienanfänger in Deutschland steigt wieder. Nach einem Bericht des «Handelsblatts» (Donnerstag) ist die Tendenz in den meisten Bundesländern wieder positiv, nachdem im vergangenen Jahr noch 3,5 Prozent weniger Erstsemester verzeichnet worden waren. Den höchsten Zuwachs verzeichnet dem Bericht zufolge Niedersachsen mit einem Plus von neun Prozent. Es folgen Bayern mit sieben und Berlin mit fünf Prozent mehr Erstsemestern. Einen Zuwachs wiesen auch Nordrhein-Westfalen (3,8 Prozent) und Baden-Württemberg (1 Prozent) auf.

Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel (CSU) sieht dies der Zeitung zufolge als Beleg dafür, dass die Studiengebühren von 500 Euro pro Semester in vielen Ländern nicht abschrecken. Sie werden außer in Bayern auch in Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen erhoben. So seien die Erstsemesterzahlen in Berlin, wo die rot-rote Regierung keine Studiengebühren erhebe, weniger gestiegen als in den Gebührenländern Bayern und Niedersachsen.

Weiterbildung

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie
TUM INSTITUTE FOR LIFELONG LEARNING

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie

Vom eintägigen Überblickskurs bis hin zum Deep Dive in die Technologie: für Fach- & Führungskräfte unterschiedlichster Branchen.

EnergyViews

EnergyViews
Dossier

EnergyViews

Die neuesten Meldungen zu Energieforschung und -technologie von pro-physik.de und Physik in unserer Zeit.

Meist gelesen

Photo
14.09.2023 • NachrichtForschung

Knick im Jet

Verbogener Jet aus supermassereichem schwarzem Loch vermutlich auf Präzession der Jet-Quelle zurückzuführen.

Themen