06.12.2007

Mehr Studienanfänger in Deutschland

Nach einem Bericht des «Handelsblatts» steigt die Zahl der Studienanfänger in Deutschland wieder.

Berlin (dpa) - Die Zahl der Studienanfänger in Deutschland steigt wieder. Nach einem Bericht des «Handelsblatts» (Donnerstag) ist die Tendenz in den meisten Bundesländern wieder positiv, nachdem im vergangenen Jahr noch 3,5 Prozent weniger Erstsemester verzeichnet worden waren. Den höchsten Zuwachs verzeichnet dem Bericht zufolge Niedersachsen mit einem Plus von neun Prozent. Es folgen Bayern mit sieben und Berlin mit fünf Prozent mehr Erstsemestern. Einen Zuwachs wiesen auch Nordrhein-Westfalen (3,8 Prozent) und Baden-Württemberg (1 Prozent) auf.

Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel (CSU) sieht dies der Zeitung zufolge als Beleg dafür, dass die Studiengebühren von 500 Euro pro Semester in vielen Ländern nicht abschrecken. Sie werden außer in Bayern auch in Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen erhoben. So seien die Erstsemesterzahlen in Berlin, wo die rot-rote Regierung keine Studiengebühren erhebe, weniger gestiegen als in den Gebührenländern Bayern und Niedersachsen.

Virtuelle Jobbörse

Virtuelle Jobbörse
Eine Kooperation von Wiley-VCH und der DPG

Virtuelle Jobbörse

Innovative Unternehmen präsentieren hier Karriere- und Beschäftigungsmöglichkeiten in ihren Berufsfeldern.

Die Teilnahme ist kostenfrei – erforderlich ist lediglich eine kurze Vorab-Registrierung.

ContentAd

Kleinste auf dem Markt erhältliche Hochleistungs-Turbopumpe

Kleinste auf dem Markt erhältliche Hochleistungs-Turbopumpe

Die HiPace 10 Neo ist ein effizienter, kompakter Allrounder für den Prüfalltag, der geräuscharm und besonders energieeffizient ist.

Meist gelesen

Themen