Die Internationale Astronomische Union (IAU) feiert 2019 ihr 100-jähriges...
08.01.2019

Die Internationale Astronomische Union (IAU) feiert 2019 ihr 100-jähriges Bestehen

Vom 10. bis 13. Januar 2019 gibt es weltweit eine Vielzahl von Veranstaltungen.

Die Internationale Astronomische Union (IAU) feiert 2019 ihr 100-jähriges Bestehen. Den Auftakt des Jubiläums­jahres mit mehreren Veranstaltungen welt­weit machen die „100 Stunden Astronomie“: ein Astronomie-Marathon, der über drei Tage hinweg vom 10. bis 13. Januar 2019 statt­findet und die Öffentlich­keit für Astronomie begeistern soll. Aus dem deutsch­sprachigen Raum beteiligen sich eine Reihe von Veranstaltern an der Aktion.

Die „100 Stunden Astronomie" waren vor zehn Jahren bereits schon einmal einer der Eck­punkte des Inter­nationalen Jahrs der Astronomie 2009. Astronomische Einrichtungen aller Art hatten damals in einer konzertierten Aktion 100 Stunden lang welt­weit und rund um die Uhr mit Veranstaltungen vor Ort oder – mit Unter­stützung der Medien und über das Internet – mit Über­tragungen einen ganz besonderen Astronomie-Marathon für die allgemeine Öffentlich­keit geboten und dabei vielen Menschen erst­malig einen Ein­blick in die Wunder des Himmels ermöglicht.

Vom 10. bis zum 13. Januar 2019 findet nun eine zweite Auflage der 100 Stunden Astronomie statt. Erneut beteiligen sich daran astronomische Forschungs­einrichtungen, Stern­warten, Planetarien und engagierte Amateur­astronomen welt­weit mit Aus­stellungen, öffentlichen Vorträgen, Planetariums­shows, Beobachtungs­abenden, Live-Streams oder Angeboten für Schulen.

Auch im deutschsprachigen Raum beteiligen sich eine Reihe von Veranstaltern an der Aktion, teil­weise über mehrere Tage hinweg. So bietet beispiels­weise die Stern­warte Burgsolms gleich an dreien der vier Veranstaltungs­tage Vorträge und Himmels­beobachtungen an, am Samstag, dem 12. Januar über mehrere Stunden hinweg. Die Volks­stern­warte Urania in Jena öffnet ihre beiden Stern­warten­stand­orte jeweils am Freitag, dem 11. Januar und am darauf­folgenden Samstag bis Mitter­nacht. Die Stern­warte Sankt Andreas­berg lädt am 12. und 13. Januar zu Vorträgen und dem Blick auf die Sonne sowie auf den abendlichen Stern­himmel ein.

Das Haus der Astronomie in Heidelberg bietet am Donnerstag, dem 10. Januar, einen Vortrag zur ESA-Mission ExoMars mit anschließendem Beobachtungs­abend an. Im Astronomischen Zentrum Gera hingehen sind am Freitag, dem 11. Januar Nach­mittag und Abend komplett den 100 Stunden Astronomie gewidmet. Sowohl die Stern­warte Dieters­kirchen als auch die Starken­burg-Sternwarte Heppen­heim und das Zeiss Planetarium und die Volks­stern­warte Drebach bieten an diesem Tag einen Beobachtungs­abend an.

Ebenfalls am 11. Januar lädt die Astronomische Arbeits­gemeinschaft Mainz zu einem Teleskop-Work­shop mit anschließender Himmels­beobachtung ein. Auch am Samstag, dem 12. Januar sind Tele­skope aller Größen­ordnungen vertreten: Während das Leibniz-Institut für Astro­physik in Potsdam zum Beobachtungs­abend mit dem großen Refraktor einlädt, versammeln sich die Astronomie­freunde Ingolstadt mit mobilem Gerät zur Straßen­astronomie auf dem Theater­vorplatz.

MPIA / DE

Weitere Infos

Jobbörse

Physik Jobbörse in Freiburg und Berlin
Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Physik Jobbörse in Freiburg und Berlin

Freiburg, 13.-14.03.2024, Berlin, 19.-21.03.2024
Die Präsentationen dauern jeweils eine Stunde, am Ende der Veranstaltung ist Zeit für Q&A eingeplant.

EnergyViews

EnergyViews
Dossier

EnergyViews

Die neuesten Meldungen zu Energieforschung und -technologie von pro-physik.de und Physik in unserer Zeit.

Meist gelesen

Themen