02.11.2020

Große Teilchenphysik-Aktionswoche

Woche der Teilchenwelt lädt mit Programm in ganz Deutschland zum Streifzug in die Hochenergiephysik ein.

Wie entstand das Universum? Woraus bestehen wir? Was untersucht die „Weltmaschine“ am CERN? Solchen Fragen können Wissenschafts­interessierte in der Woche der Teilchenwelt vom 2. bis 8. November 2020 nachgehen. In ganz Deutschland laden die Standorte von Netzwerk Teilchenwelt zum virtuellen Streifzug durch die Forschung auf dem Gebiet der Teilchen- und Astro­teilchen­physik ein. Während der Aktionswoche können Groß und Klein zahlreiche online-Veranstaltungen besuchen. 
 

Abb.: Woche der Teilchenwelt (Bild: Netzwerk Teilchenwelt)
Abb.: Woche der Teilchenwelt (Bild: Netzwerk Teilchenwelt)

Wissenschaftsstandorte in ganz Deutschland haben sich 2010 zum Netzwerk Teilchenwelt zusammen­geschlossen. Zum zehnten Geburtstag bündeln die Wissenschaftler der dreißig beteiligten Forschungs­einrichtungen besonders viele Veranstaltungen und stellen die ganze Bandbreite der Forschung vor – vom Higgs-Teilchen über Neutrinos bis zu schwarzen Löchern und Supernovae als gigantischen Teilchen­schleudern.

Im Netzwerk Teilchenwelt sind etwa 200 Forscher aktiv. Sie haben sich vorgenommen, vor allem Jugendliche und Lehrkräfte mit ihrer Begeisterung für Teilchen­physik anzustecken und sie für MINT-Fächer zu begeistern. Dazu bieten sie das ganze Jahr über Projekttage in Schulen, Schüler­laboren oder Museen an. Die Jugendlichen können als Teilchen­physiker für einen Tag echte Daten vom CERN auswerten, Teilchen aus dem Weltall nachspüren oder mit Wissenschaftlern über die Entstehung und den Aufbau des Universums diskutieren.

Workshops und Projektwochen für besonders interessierte Schüler finden am CERN in Genf sowie an Forschungs­einrichtungen in Deutschland statt. Die Woche der Teilchenwelt gehört zum Jubiläums­programm der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). Die weltweit größte physikalische Fach­gesellschaft ist Schirmherrin von Netzwerk Teilchenwelt und blickt in diesem Jahr auf ihr 175-jähriges Wirken zurück. Die Woche der Teilchenwelt wird unterstützt von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung.

„Netzwerk Teilchenwelt“ wird im Rahmen des Projekts KONTAKT (Kommunikation, Nachwuchs­gewinnung und Teilhabe der Allgemeinheit an Erkenntnissen auf dem Gebiet der kleinsten Teilchen) vom Bundes­ministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Projektleitung ist an der TU Dresden. 

TU Dresden / DE
 

Weitere Infos

Weiterbildung

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie
TUM INSTITUTE FOR LIFELONG LEARNING

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie

Vom eintägigen Überblickskurs bis hin zum Deep Dive in die Technologie: für Fach- & Führungskräfte unterschiedlichster Branchen.

Jobbörse

Physik Jobbörse in Freiburg und Berlin
Eine Kooperation von Wiley und der DPG

Physik Jobbörse in Freiburg und Berlin

Freiburg, 13.-14.03.2024, Berlin, 19.-21.03.2024
Die Präsentationen dauern jeweils eine Stunde, am Ende der Veranstaltung ist Zeit für Q&A eingeplant.

Meist gelesen

Themen