25.04.2023

Testlauf für die Mobilität der Zukunft

Automatisiertes Fahrzeugkonzept U-Shift auf der Bundesgartenschau.

Auf der Bundes­gartenschau Buga 23 in Mannheim macht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt die urbane Mobilität der Zukunft schon heute erlebbar. Bis Mitte Oktober 2023 wird dort das futuristische Fahrzeug­konzept U-Shift unterwegs sein. Das Team des DLR-Instituts für Fahrzeug­konzepte zeigt und erklärt den Besuchenden, wie das U-Shift emissionsfrei, automatisiert, sicher und leise unterwegs ist. Ein weiteres Kennzeichen ist die besondere Flexibilität des Fahrzeugs: Es kann Personen und Güter trans­portieren. Möglich machen das spezielle Kapseln, die sich leicht auswechseln lassen. Im Rahmen des Forschungs­betriebs ist – mit vorheriger Anmeldung – auch Mitmachen und Mitfahren angesagt. Das Feedback der Fahrgäste fließt dann in Forschung und Weiter­entwicklung des Prototyps sowie entsprechender Geschäftsmodelle ein.

Abb.: Mit diesem Fahrzeug testet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt...
Abb.: Mit diesem Fahrzeug testet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt die urbane Mobilität der Zukunft. (Bild: DLR)

Zwei Prototypen haben auf der Buga ihr Zuhause: Einer davon ist im Forschungs­betrieb auf einer speziell dafür ausgerüsteten Teststrecke unterwegs. Der andere ist am DLR-Pavillon im Einsatz und demons­triert, wie der Wechsel der Kapseln funktioniert. Mit Konzepten wie dem U-Shift arbeitet das DLR daran, die Welt der urbanen Mobilität und Logistik neu zu gestalten. Dazu besteht U-Shift aus zwei Komponenten: Die Hightech zum Fahren befindet sich im U-förmigen Driveboard. Dieser autonom fahrende Untersatz nimmt unterschiedliche Transportkapseln auf, um Personen oder Güter zu befördern. So ermöglicht es intelligente, bedarfs­gerechte und ressourcen­sparende Mobilität. Aufgrund seiner Flexi­bilität kann es zum Beispiel als On-demand-Shuttle, Hightech-Rufbus, als flexibles Verteilzentrum für Güter und Pakete oder als mobiles Verkaufs­geschäft zum Einsatz kommen.

„Das U-Shift-Projekt verknüpft Zukunfts­technologien mit Zukunfts­themen: Dazu zählen emissions­freie Antriebe, autonomes Fahren, Digitalisierung und neue Ansätze für smarte, bedarfsgerechte und wirt­schaftliche Mobilität“, sagt Tjark Siefkes, Direktor des DLR-Instituts für Fahrzeug­konzepte. Der Forschungs­betrieb auf dem Buga-Gelände bietet dem wissenschaftlichen Team die einmalige Möglichkeit, das U-Shift in einem regulierten Bereich und überschaubaren Bedingungen zu testen. Ein weiterer Schritt auf dem Weg zu ersten Fahrten im echten Stadtverkehr und einer Serien­fertigung. Einen wichtigen Meilenstein plant das DLR für den Sommer: Dann soll das U-Shift erstmals im komplett auto­matisierten Betrieb zwischen den Menschen auf der Buga unterwegs sein. Bis dahin wird das Fahrzeug per Joystick oder Fernbedienung gesteuert.

DLR / JOL

Weitere Infos

EnergyViews

EnergyViews
Dossier

EnergyViews

Die neuesten Meldungen zu Energieforschung und -technologie von pro-physik.de und Physik in unserer Zeit.

Weiterbildung

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie
TUM INSTITUTE FOR LIFELONG LEARNING

Weiterbildungen im Bereich Quantentechnologie

Vom eintägigen Überblickskurs bis hin zum Deep Dive in die Technologie: für Fach- & Führungskräfte unterschiedlichster Branchen.

Meist gelesen

Themen